Zuverlässiges Zugfahrzeug

Bereich für Themen, die sich mit den Zugfahrzeugen befassen.
Emil_Strauss
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 65
Registriert: 10.02.2011 14:12
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5 oder XC60
Camper/Falter/Zelt: Trigano 4LB Oceane , bald Raclet Cheroky
Wohnort: 99734

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Emil_Strauss » 04.05.2014 20:14

Gibt doch keinen Shitstorm hier.
ich sprach ja auch von der richtigen Maschine...ich sehe einer hohen Laufleistung nichts entgegen.
Zuverlässige Autos gibts doch eh nicht mehr, seit die Dinger stehen, wenn nur ein Sensor austickt.
Alter Saugdiesel oder Vergaser...., nur wollen wir die wirklich noch als Alltagswagen?

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2648
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Maverick
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Rollo » 04.05.2014 20:38

Moin,
meine Traumkombination wäre ein T 3 Syncro 16 " mit der 2,5 l Maschine mit Direkteinspritzung, Abgasturbolader, Ladeluftkühlung aus dem Audi 100 C3,null Elektronik. Da ist die 250000 er Marke kein Wunsch mehr......
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Frank 1
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 23.02.2013 22:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira B 2013
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheverny GL 2004
Wohnort: 57271 Hilchenbach

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Frank 1 » 04.05.2014 21:19

Hallo
Ich habe jetzt den dritten Opel Zafira und nie Probleme gehabt. Fahre seit vielen auch Motorrad und brauche deswegen auch immer ein Winterauto. Habe alles durch Opel, Fiat, Ford, Citröen( dieser AX fährt immer noch mit mittlerweile 250.000!!km). Immer ohne Probleme.
Die Sache ist doch, wie gehe ich mit meinem Fahrzeug um und wie kümmer ich mich drum. Ich würde behaupten, bei guter Pflege können kann man jedes Auto lange fahren.
Viele Grüße
Frank

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1473
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Per » 05.05.2014 10:46

Sausewind hat geschrieben:Mal sehen wie der Shitstorm jetzt losgeht.....
Dann will ich mal anfangen :winkend:
Sausewind hat geschrieben:Also nicht Opel, Ford, Dacia, Franzosen etc.
Falscher Ansatz: mein '89er 2.9i V6 von Ford wird deutlich weniger Probleme (sowohl im Betrieb selbst als auch bzgl. der Haltbarkeit) als der aktuelle Ford 1.5er EcoBoost bei vergleichbarer Leistung.
Noch schlimmer wird das bei den Dieseln. Einfache Turbodiesel ok, aber was da heute so alles verbaut wird...

Andere Hersteller => vergleichbare Ergebnisse!
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

Tiberius
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 182
Registriert: 10.02.2010 09:09
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: KIA Carens III CDRI
Camper/Falter/Zelt: Dethleffs RM 2, NEW LINE
Wohnort: Berlin

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Tiberius » 05.05.2014 14:59

Da kann ich Per nur zustimmen, gerade bei der heutigen Mode des downsizing, werden die Motoren nicht die Laufleistungen jenseits der 150.000 km erleben.
Ausdauer wird früher oder später belohnt-meistens aber später!!

Bild

Emil_Strauss
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 65
Registriert: 10.02.2011 14:12
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5 oder XC60
Camper/Falter/Zelt: Trigano 4LB Oceane , bald Raclet Cheroky
Wohnort: 99734

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Emil_Strauss » 05.05.2014 18:21

Wir könnten ja mal ein paar Sprüche sammeln lol

Er fuhr Ford und kam nie wieder
FIAT= Fehler in allen Teilen
Jeder Popel fährt nen Opel

Bitte keiner auf den Schlips getreten fühlen, wenn ihr noch mehr habt, her damit

Benutzeravatar
Wappen12
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 358
Registriert: 21.10.2010 16:47
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Fabia Combi 1.2
Camper/Falter/Zelt: Raclet Safari 07.2010
Wohnort: Schleswig - Holstein

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Wappen12 » 05.05.2014 18:27

Tiberius hat geschrieben:Da kann ich Per nur zustimmen, gerade bei der heutigen Mode des downsizing, werden die Motoren nicht die Laufleistungen jenseits der 150.000 km erleben.
Moin,
Und erst recht der Verbrauch schießt in die Höhe, da die meisten neuen Benzinmotoren einen Turbolader haben, geht der Verbrauch sehr sehr schnell nach Oben, früher habe Ich einen Maximalverbrauch von 10Li. auf hundert gehabt, der wird heutzutage sehr schnell Übertroffen. Und das alles nur wegen der Abgaswerte. Ts ts ts

Gruss Holger

Emil_Strauss
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 65
Registriert: 10.02.2011 14:12
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5 oder XC60
Camper/Falter/Zelt: Trigano 4LB Oceane , bald Raclet Cheroky
Wohnort: 99734

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Emil_Strauss » 05.05.2014 18:37

Wappen12 hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:Da kann ich Per nur zustimmen, gerade bei der heutigen Mode des downsizing, werden die Motoren nicht die Laufleistungen jenseits der 150.000 km erleben.
Moin,
Und erst recht der Verbrauch schießt in die Höhe, da die meisten neuen Benzinmotoren einen Turbolader haben, geht der Verbrauch sehr sehr schnell nach Oben, früher habe Ich einen Maximalverbrauch von 10Li. auf hundert gehabt, der wird heutzutage sehr schnell Übertroffen. Und das alles nur wegen der Abgaswerte. Ts ts ts

Gruss Holger
Es treibt ja auch immer neue Blüten, ich wundere mich da nur noch.
Nen Kombi, 1.4 Tonnen, mit Dreizylinder, Turbomotor 1 l Hubraum und 130 PS...wie lang soll der halten? Da wurde ich es mir gar nicht trauen, mal Gas zu geben. Der Weg mit dem CO2 Flottenverbrauch ist der falsche und auch bestimmt nicht besser für die Umwelt.

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3370
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Niels$ » 05.05.2014 21:17

Emil_Strauss hat geschrieben:FIAT= Fehler in allen Teilen
Ach, und ich dachte, das heißt 'Feuer in allen Töpfen'...
Ich glaube, die Elektronikphobie wird überbewertet. Natürlich kann das alles kaputt gehen, aber macht es das deswegen auch? Das größte Problem ist, dass man fast nichts mehr selber machen kann und aus meiner Sicht viele Werkstätten mit der Elektronik nicht umgehen können und deswegen viel auf die Elektronik geschoben wird, viel auf Verdacht getauscht wird etc.
Als ich mir vor ewigen Zeiten einen Honda CRX mit 125PS aus 1,6l kaufte, der auch noch 80.000 auf der Uhr hatte, bekam ich in etwa die Sprüche zu hören, die man hier nachlesen kann. Der kleine hochgezüchtete Motor geht Dir doch morgen kaputt, zu viel Elektronik etc.
Ich bin über 100.000km (gut für manchen hier absolut keine Fahrleistung) mit dem Auto gefahren und die Probleme waren die gleichen wie bei den elektroniklosen Autos: Auspuff, Bremsen, erste Rostansätze. Selbst die elektrische Verstellung der Lüftung hatte nie Sorgen und ist heute fast Standard.
Die Leistungen sind heute eher normal und eine höhere Fertigungspräzision erlaubt eine höhere Motorenausbeute. Allerdings fahren sich kleine Motoren nicht so entspannt, das nervt schon.

Und die Marke ist eh egal. Wo bekommt man schon ein reinrassiges Markenauto? Vielleicht bei BMW oder Mercedes - wenn man mal Porsche & Co. außen vor lässt. Ok, bei Mercedes bekommt man jetzt einen Renault (Kangoo/Citan)..
Mein S-Max hat z.B. einen Diesel aus dem PSA-Regal, Frauchens Suzuki Splash (auch Opel Agila) hatte einen Fiat-Diesel, der in Indien in Lizenz gefertigt wurde. VW baut auch Skoda, Seat und sonstige Komponenten ein, aber das kommt dann wenigstens noch aus dem selben Konzern.
Meine Elektronikprobleme in den letzten 12 Jahren Opel tendierten gegen Null. Zu nennen ist hier nur eine unzuverlässige Tankanzeige und ein defektes Abgasrückführungsventil (ist aber schon wieder eher im Bereich der Mechanik zu suchen). Ansonsten gab es nur mechanische Probleme (immer wieder gerne die Bremsen).

Niels
Zuletzt geändert von Niels$ am 05.05.2014 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Benutzeravatar
Gleiter
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 1431
Registriert: 05.09.2011 13:33
Land: Österreich
Zugfahrzeug: Volvo 945 GLE Opamatik 1992
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT6-2 W 1986
Wohnort: Weinviertel

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Gleiter » 05.05.2014 21:45

Emil_Strauss hat geschrieben:Wir könnten ja mal ein paar Sprüche sammeln lol

Er fuhr Ford und kam nie wieder
FIAT= Fehler in allen Teilen
Jeder Popel fährt nen Opel

Bitte keiner auf den Schlips getreten fühlen, wenn ihr noch mehr habt, her damit
Ich kenne das als "Fehlerhaft in allen Teilen" oder auch als "Für Italiener ausreichende Technik". :D

Beisteuern kann ich BMW = "Bei Mercedes Weggeworfen" :mrgreen:

Bezgl. Zuverlässigkeit, um wenigstens ein bißl was zur eigentlichen Intention dieses Threads beizutragen, zählen für mich die älteren VOLVO's als die zuverlässigsten Fahrzeuge überhaupt. Meinen Aktuellen fahre ich nun das siebente Jahr, ist knapp vor 400 tkm, und es gab in all der Zeit gerade mal zwei Defekte die mich am Weiterfahren gehindert haben. Der Eine war nach einer Abkühlpause wieder weg, ich hab's nach Hause geschafft, für den zweiten (Regler der Lima) mußte der Pannendienst anrücken.

Der VOLVO davor hat 680 tkm geschafft, überstark motorisiert (166 kw sind definitv zu viel für den Alltag, machen aber viel Spaß beim Kickdown, :mrgreen: )dennoch mit erstem Motor und erster Automatik drinnen, Wartung war vom Vorbesitzer auf das absolute Minimum beschränkt gewesen.

Verbrauchsmäßig sind sie halt nicht top - wobei mich um die 10 Liter auch nicht wirklich schrecken.

Dafür steht die absolute Reparaturfreundlichkeit, mit ein wenig Geschick kann man sich diese Kisten selbst warten.

Just my 2 cents...

Gruß, André.

P.S.: Weiter unten ist ein Bild eines Gespannes Trabant - CT zu sehen, da ist das eine gerade Linie. An unserem VOLVO schaut das deutlich anders aus, so, als würden dem CT gute 15 cm Höhe fehlen.
Und ich habe auch lieber ein kaputtes Fahrrad statt ein brennendes Haus. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Emil_Strauss
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 65
Registriert: 10.02.2011 14:12
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5 oder XC60
Camper/Falter/Zelt: Trigano 4LB Oceane , bald Raclet Cheroky
Wohnort: 99734

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Emil_Strauss » 05.05.2014 22:18

Mein letzter war auch ein Volvo V40. Bei 80.000 gekauft und mit 260.000 in Zahlung gegeben. Mit dem Wagen bin ich nur wegen alter Batterie liegen geblieben. Und ich muss zugeben, der hatte den PSA Eurodiesel drin.
Jetzt haben wir neben unserem T5 wieder einen Volvo, leider bauen die keine Minivans, sonst hätten wir wohl nur Volvos.
Wir werden wohl auch zukünftig Volvo treu bleiben, nach unseren schlechten Erfahrungen mit anderen Premiumherstellern.
Bei beiden Fahrzeugen haben wir uns bewusst für die 5 Zylinder Motoren entschieden.
Für den T5 gab es mal den 100.000 km Test(Autobild?). Danach wurde er Motor zerlegt und vermessen. Bis auf die dritte Nachkommastelle gab es keine Verschleissanzeichen!
Zudem tut sich der T5 äußerst leicht mit dem Falter.

Benutzeravatar
Gleiter
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 1431
Registriert: 05.09.2011 13:33
Land: Österreich
Zugfahrzeug: Volvo 945 GLE Opamatik 1992
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT6-2 W 1986
Wohnort: Weinviertel

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Gleiter » 06.05.2014 00:39

P.S.: BMW = "Bring Mich Werkstatt"

Ist sogar in der Sprache des Zielpublikums Marke "was lätste preis?" :mrgreen:

Sorry, will natürlich keinem BMW Fahrer auf die Zehen treten. Immerhin haben (oder hatten?) diese Kisten den Antrieb dort wo er hingehört, nämlich hinten.

Gruß, André.
Und ich habe auch lieber ein kaputtes Fahrrad statt ein brennendes Haus. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Benutzeravatar
Wappen12
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 358
Registriert: 21.10.2010 16:47
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Fabia Combi 1.2
Camper/Falter/Zelt: Raclet Safari 07.2010
Wohnort: Schleswig - Holstein

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Wappen12 » 06.05.2014 06:29

Moin moin,
Turbo läuft, Turbo säuft :lol

Hubraum ist durch nichts zu Ersetzen. :klapp: Was sollen wir mit Motoren die viel PS haben , wenig Hubraum,anfällig und einen Hohen Verbrauch. Dann lieber einen 2,0 Li Motor mit 100PS und einen einigermaßen günstigen Verbrauch und kaum Verschleiß. :zwinker:

Gruss Holger

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3370
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Niels$ » 06.05.2014 06:57

Wappen12 hat geschrieben:Turbo läuft, Turbo säuft :lol
Mhh, 145 munterere Dieselpferdchen treiben 1,8 T Leergewicht und genehmigen sich dabei um die 7l. Landstraße gute 6l, Autobahn (bei 100er Schnitt = 160km/h Tempomat) gerade mal knapp über 8l. Saufen nenne ich was Anderes, aber es liegt natürlich auch an der Fahrweise. Ich könnte auch 10l verbrauchen ;)
Aber ich bin ja auch noch mit 2l Hubraum gesegnet :zwinker:

Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3370
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Niels$ » 06.05.2014 06:58

Niels$ hat geschrieben:
Wappen12 hat geschrieben:Turbo läuft, Turbo säuft :lol
Mhh, 145 munterere Dieselpferdchen mit Turboladung treiben 1,8 T Leergewicht und genehmigen sich dabei um die 7l. Landstraße gute 6l, Autobahn (bei 100er Schnitt = 160km/h Tempomat) gerade mal knapp über 8l. Saufen nenne ich was Anderes, aber es liegt natürlich auch an der Fahrweise. Ich könnte auch 10l verbrauchen ;)
Aber ich bin ja auch noch mit 2l Hubraum gesegnet :zwinker:

Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Antworten

Zurück zu „Zugfahrzeuge“