Verkorkste Saison 2020

Hier kommen Eure CP-Vorstellungen von deutschen CPs rein. Bitte gebt in der Titelzeile eine Region mit an (zur vereinfachten Suche).
Camper60
Beiträge: 5
Registriert: 28.03.2018 09:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vivaro 2016
Camper/Falter/Zelt: Trigano Navajo
Wohnort: Berlin

Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Camper60 »

Hallo liebe Faltcaravanfreunde,

Ich bin nicht der geborene Forist. deswegen sind meine Beiträge hier auch eher rar.
Nun treibt mich aber folgende Frage um, die auch bestimmt viele andere hier beschäftigt. Wie kann die, aus den bekannten nicht von uns zu verantwortenden Gründen, verkorkste Saison noch irgendwie gerettet werden? Mittelmeer, Schottland oder Alpen werden als Reiseziel dieses Jahr wahrscheinlich ausfallen. Nun kam uns als Berliner die Überlegung Brandenburg, M-V oder andere nahe Bundesländer als Urlaubsziel auszuwählen.
Jetzt komme ich zum Punkt. Wenn man sich die Plätze anschaut und die Rezensionen auf Google liest fallen drei Hauptpunkte negativ auf. Lärmende Dauercamper die den Platz zu einer Kleingartenanlage umgestalten, unzeitgemäße Anlagen und Stellflächen, Personal dass keinerlei Wissen, Ausbildung schon gar nicht, im Dienstleistungsgewerbe also den Umgang mit Kunden bzw. Gästen zu besitzen scheint.
Besonders gewisse Dauercamper sind mir ein Dorn im Auge. Wir waren früher auch mal Dauercamper. Wir hatten unseren Wohnwagen "dauernd" auf dem Campingplatz zu stehen und das Vorzelt war "dauernd" aufgebaut. Mehr Dauercamping haben wir nicht betrieben. Aber bis zu 80% Dauercamper auf einem Campingplatz wo viele Wagen nicht mal mehr Räder haben, in eine feste Bebauung integriert sind, Zäune und feste Schuppen, Stellplätze die als Lagerfläche für Bretter u.ä. genutzt werden, entsprechen wohl kaum den Charakter eines Campingplatzes. Den gesetzlichen Regeln sowieso nicht. Wenn diese Dauercamper sich dann noch aufführen als wäre es "ihr" Platz setzt dass dem Ganzen noch die Krone auf. Solche Plätze finde ich schrecklich. Viele gute Bewertungen scheinen auch von diesen Leuten zu kommen (z.B.:"... wir sind seit 30 Jahren auf dem Platz und es hat uns immer gut gefallen").
Ok, ich will auch nicht pauschalisieren aber abschließend gesagt, der oben erwähnte Trend ist doch deutlich. Vielleicht haben wir auch einfach zu hohe Ansprüche kann ja sein. Nun müssen ja nicht alle Plätze eine Ausstattung haben wie Marina di Venezia (nur als überspitztes Beispiel, würde ich auch nicht hinfahren) Einfach nur ein Platz am See oder Meer mit mehrheitlich Touristen, schönen Stellplätzen, ausreichend moderne Sanitäranlagen und kompetenten Personal.
Es gibt natürlich auch positive Beispiele. Deswegen von mir hier zwei, Campingplatz Buntspecht bei Rathenow und Lux Oase östlich von Dresden.
Was meint ihr?

Benutzeravatar
ABurger
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 575
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira B 1,7 TDCI
Camper/Falter/Zelt: Knaus 420M / Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von ABurger »

Was ich meine?
- Leben und leben lassen!

Als toleranter Mensch toleriere ich ebenso andere Menschen und Lebensweisen, so wie das, wo geht, für mich einfordere.
"Die Dauercamper" oder "Die Touries" wie auch "Die Reisemobilisten" kenne ich nicht.
Da ich "Die" auch nicht kenne, hatte ich bisher keine Probleme mit "denen".

Und über die Menschen, die mir als Dauercamper, Tourist oder Reisemobilist bisher begegneten,
wüßte ich jetzt aus dem Stegreif nicht, was ich über sie in einem Forum negatives zu berichten hätte.
Soweit ich mich erinnere, waren die alle nett, hilfsbereit und umgänglich - weil ich auch so zu ihnen war.
Wäre dem nicht so gewesen müßte ich nachdenken, ob nicht ich es war, der den Ausschlag gab.

Und bei Gott, ich habe auch meine persönlichen Ansprüche und Ansichten und weiß die auch ggf. einzufordern.
Wäre dem nicht so - wahrscheinlich würde ich zu Hause bleiben (müssen) oder ich müßte Alternativen suchen.
Pauschaltourist? Hotel? Ferienwohnung? Rucksackreise?
Keine Ahnung, aber dann würde ich ja auch wieder Gefahr laufen, anderen Menschen zu begegnen,
die mir nicht behagen oder deren Behausung bzw. Lebensweise nicht gefällt ...

Andererseits - leben und leben lassen - bedeutet im Zusammenhang mit Dauercampern (Saisoncamper eingeschlossen)
für die Campingplatz-Betreiber aber auch ein Stück weit eine Einnahme-Garantie für die Zeiten, wo die Touris ausbleiben.
Touristen kommen, je nach Region, auch nur für eine begrenzte Zeit angereist, den Rest des Jahres stünden die Plätze leer
und die Betreiber dürften dann sehen, wovon sie leben ...

Was Bewertunge angeht, habe ich so meine eigene Philosophie, die bisher auch gepaßt hat.
Wenn ich einen Platz als Urlaubsziel auserkoren habe, schaue ich freilich auch nach Bewertungen.
Aber nicht nur auf ein Portal, sondern nutze die Gelegenheit, verschiedene Portale zu durchforsten,
wobei ich auch kommerzielle Seiten der versch. Autoclubs, Verbände usw. ansehe.
Zusammen mit den Fotos vom Platz (Hoempage des CP, Infoportale usw.) ergibt das für mich ein Bild,
nach dem ich dann entscheide ... bisher kein Fehlgriff dabei gewesen.

Tja und käme ich dann dennoch wohin, wo mir die Parzellen der anderen Camper nicht gefallen,
habe ich ja immer noch die Möglichkeit, meine Stühle und Tische anders auszurichten.
Was ich nicht sehe, stört mich nicht und ich kann beim Weggucken ja mal drüber nachdenken,
welches Urteil so die Dauer-/Saisoncamper über mich, den Touri, fällen und in ein Forum posten würden ...

Schönen Urlaub und bleibts Xund !
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Knaus420M / Esterel CC34 / Bj. 1981)

Benutzeravatar
Knebel24
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 697
Registriert: 27.09.2009 22:54
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Yeti 1.2 TSI Drive
Camper/Falter/Zelt: UdoCamp iCamp 2018
Wohnort: Krefeld

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Knebel24 »

Wir fahren meistens durch Deutschland und können deine Sorgen nicht nachvollziehen.

Dauercamper sind zwar ein eigenes Völkchen, aber noch nie negativ (z. B. lärmend) aufgefallen. Eher positiv, weil wir z. B. schon einmal unseren Falti tagelang alleine lassen mussten und ihn unter guter Beobachtung wussten.
Egal auf welchem Platz wir bisher in Deutschland waren, Probleme irgendeiner Art hatten wir nicht. Wenn ich schon nach Problemen suche, dann kamen die meist durch DEUTSCHE Jugendgruppen, die sich nicht zu benehmen wussten, und das war dann meist im Ausland.

Die Google-Rezensionen schaue ich mir auch manchmal an und dann immer nur die schlechten. Da kann man schon ins grübeln kommen. Meistens haben die Leute aber dann auch seltsame Vorstellungen gehabt oder waren selbst der Grund der Verstimmung. Ich interessiere mich für die Rezensionen nur, wenn ich anderweitig den Zustand der sanitären Anlagen nicht genügend einschätzen kann.

Eigentlich brauchst du aber nur dein Wunschziel zu posten (z. B. hier) und du bekommst genügend positive Platzvorschläge, die alle auf eigenen Erfahrungen beruhen. Besser geht es doch eigentlich nicht. Die brauchst du nur noch nach den eigenen Bedürfnissen zu filtern. Oder, wie Rüdiger schon schrieb, suche in den Fachportalen nach den Urlaubs-/Platzberichten. Dank Internet ist das heute doch alles viel einfacher als früher, wo man meist die Wundertüte gebucht hat.

Jetzt interessiert mich aber wahnsinnig, was du unter "kompetentem Personal" verstehst und wofür du das auf dem CP brauchst. Mein Kontakt zum Personal beschränkt sich in der Regel auf Anmeldung bei Anreise und Bezahlung bei Abreise. Und dazwischen gehe ich von gründlicher Reinigung der Sanitäranlagen aus. Und ich gehe davon aus, dass nicht morgens um 7 die Nachbarstellfläche gemäht wird. Wenn der CP-Betreiber unfreundlich ist oder eine krumme Nase hat ..., na und, er interessiert mich zwischendurch nicht und ich gebe ihm keinen Anlass, dass er sich für mich interessiert. OK, es wäre schön, wenn man in der Rezeption schon mal eine guten Tipp (Ausflug, Restaurant, Busverbindung) bekommen kann, dafür sind aber die Touristen-Informationen die besseren Ansprechpartner. Einen Platz-Diktator, der befiehlt, wie man seine Tassen einzuräumen hat, haben wir noch nicht kennengelernt.
Liebe Grüße
Uwe (knebel24)
Ich steh' auf Falten!

Susanne
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 130
Registriert: 17.06.2005 18:30
Land: Deutschland BW
Zugfahrzeug: keine Angabe
Camper/Falter/Zelt: ehemals Heinemann variomatic BJ 1992 / heute Wowa Wilk S4
Wohnort: südwestlich von Stuttgart

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Susanne »

auf wievielen dt. Campingplätzen warst du schon, Camper60 ?
grüßle Susanne (ehemals Heinemann nun Wowa Wilk S4)

SvenBianca
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 170
Registriert: 26.09.2012 22:01
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes-Benz Vito 2013
Camper/Falter/Zelt: 3DOG 2013
Wohnort: Steffeln

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von SvenBianca »

Also ich kann Camper 60 schon verstehen. Gerade wenn man normalerweise ins Ausland fährt ist dort die Campingkultur häufig anders. Wir fahren immer nach Südfrankreich, auf dem Platz gibt es gar keine Dauercamper. Es stört mich jetzt auch nicht, wenn man aber auf einem Platz mit vielen Dauercampern ist, merkt man schon kulturelle Unterschiede. Ob einen das dann stört muss ja jeder für sich entscheiden.
Und natürlich gehört kompetentes Personal dazu, dass ist aber wie überall. Jeder hat da eine andere Auffassung was er braucht. Ist einer zu engagiert fühlen sich manche genervt, hört man von anderen nichts fühlen sich andere nicht mit Aufmerksamkeit beschenkt. Es ist wie so oft, Kunden sind Menschen und die sind alle unterschiedlich. Daher auch das vielfältige Angebot. Also Camper 60 mein Tipp. Lass dich einfach mal auf was ein, vielleicht auch mal auf etwas was du nicht erwartest oder kennst oder hoffst zu kennen. Jetzt ist die Chance mal komplett neue Wege zu gehen und was ganz neues auszuprobieren. Vielleicht mal eine Woche ein ganz kleiner Platz ohne schnick schnack. Oder mal See anstatt mehr. Oder Berge. Da wir dich ja kaum kennen wirst du schon wissen, was du nicht kennst. Und wer weiß, vielleicht entdeckst du ganz neue Seiten am Camping. Oder du sagt am Ende "war das ein Mist, jetzt weiß ich das andere noch mehr zu schätzen", auch das ist ja eine wichtige Erkenntnis.

In diesem Sinne. Vielleicht schreibst du am Ende der Saison ja was das JAhr gebracht hat.

Benutzeravatar
Herr Kaiser
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 190
Registriert: 11.03.2019 20:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Logan MCV Kombi
Camper/Falter/Zelt: Rapido Record Matic 81, Khyam Igloo 3rd Gen.
Wohnort: Wuppertal

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Herr Kaiser »

Ja, mich stören Dauercamper i.d.R. auch nicht sonderlich, zumal viele CP auch den Teil des Platzes für die Tagescamper getrennt halten (hier gibt es ja auch oft lärmende Gruppen, besonders an Feier- und Brückentagen :roll: ). Und ich denke auch , dass viele CP die Dauereinnahmen benötigen. In Südfrankreich, Italien, Spanien z. B. mag das anders sein, da kommen einfach mehr Urlauber und die Saison ist länger.

Bisschen ungerecht finde ich allerdings, dass es für Wohnmobile und Vans viele (oft kommunale) Stellplätze gibt, oft an sehr schönen Stellen, auf die der Klappi nicht darf, noch nicht mal auf der Durchreise für eine einzige Nacht :kopfklatsch: .
Da gefällt mir das Jedermannsrecht wie z.B. in einige skandinavischen Ländern schon besser :idee: . Für Dauercamper ist das allerdings nicht geeignet.

Schönen Gruß
Herr Kaiser
Alter Falter!
:klapper:

Benutzeravatar
LüLa
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 333
Registriert: 14.09.2019 09:15
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4WD 2012; Dokker 2021
Camper/Falter/Zelt: Raclet Panama Up 2014

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von LüLa »

Ich fand den Eingangspost noch nicht einmal besonders "uncharmant".

Was man an einem CP schön findet oder nicht, liegt ja an jedem selbst.
Wir sind auch lieber auf kleinen, naturnahen Campingplätze unterwegs und eine allzu große Infrastruktur schreckt da auch eher ab als dass diese auf uns (!) anziehend wirkt.

Ich schau tatsächlich immer bei Interesse an einem CP auf g.oogle m.aps nach und betrachte de CP. Welche, die den Charme eines Kleingartenvereins mit Wohnwagen versprühen, rutschen eben bei uns unten auf die Liste.
Andere mögen genau unsere Ausschlusskriterien sehr gerne und würden diese Plätze favorisieren. So ist es nun einmal und eigentlich kann man sagen, dass es für jeden etwas gibt.

:zwinker:
Grüße, Nicole

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 697
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Neandertaler »

Ja, dieser ewige Kleinkrieg zwischen Dauercampern und Touris... seit 9 Jahren stecke ich in einer Zwickmühle, denn: ich/wir sind beides.
Als Touri einen neuen Platz aufgesucht, aufgrund Platzmangel zwischen Dauercampern platziert worden - was soll ich sagen, wir sind auf's herzlichste aufgenommen worden. Da bot sich auch noch die günstige Gelegenheit einen Platz mit WoWa zu übernehmen und seitdem sind wir Dauercamper. Und haben immer wieder nette Kontakte zu Touris. Eine Co-Existenz ist also durchaus möglich. Es gibt auch sehr rücksichtslose Touris die ich am liebsten zum Mond schießen würde, genauso wie es intolerante Dauercamper gibt.
Wenn wir dann nun als Touri mit unserem Falter unterwegs sind, haben wir bislang genau die gleichen Erfahrungen gemacht wie in unserem "Heimathafen". Das ist eben eine Charaktersache der Menschen, nicht bezogen auf den Status "Dauer-C" oder "Touri".
Übrigens, wir fühlen uns in beiden Rollen sehr wohl. Als toleranter Dauercamper und als toleranter Touri :hurra:

Wo ich aber zustimme: es gibt durchaus Plätze, da herrscht schon eine komische Atmosphäre, da gibt es eine merkwürdige Häufung der eher introvertierten Gattung von Mobilbewohnern, genauso wie es Touri-Hochburgen gibt. Beides nicht gerade unser Fall.
Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Benutzeravatar
Atilla
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 479
Registriert: 09.05.2016 19:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Lodgy 110dci `12, Kia Sportage I `99, Hyundai H1`08
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Country Xclusive '21, Holtkamper Super de Luxe (Z 470B)
Wohnort: Alpen NRW

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Atilla »

Ich kann das auch absolut verstehen. Wobei wir sehr gemischte Erfahrungen mit Dauercampern hatten. Von Super bis zu ........ . Dadurch meiden wir auch CP´s mit Dauercampern.

Wobei wir laute Gruppen als viel störender empfinden. Bei manchen ist turnusmäßig um 22 Uhr schluss, andere übertreiben es aber maßlos bis in die Nacht. Einen besonderen Höhepunkt hatten wir mal Christi Himmelfahrt in Naumburg auf der Märchenwiese. An sich ist das wunderschön da. In dem Jahr standen dort zwei Familiengruppen (1wir) und eine Freundesgruppe aus 3 Campern. Ab 18 Uhr ging das los mit Lachen, Singen, Saufen. Als besondere Würze gingen die "Herren" immer in die Büsche zum pinkeln. Darauf angesprochen benutzen bis zur Dunkelheit die Herren jetzt auch das Klo. Ab der Dunkelheit .... . So kleine Zückerchen wie " ... mein Vater kann mehr Saufen als deiner ..." (O-Ton eines der Kinder von denen) rundeten das Bild ab. Ein Traum.

Das ist meiner Erfahrung nach auch ein ziemlich "deutsches" Problem und begegnet uns in D leider öfter. In Dänemark habe ich eine Gruppe schon abens um 23 Uhr einpacken sehen. :dhoch: Ein 4. Mal wollte der Besitzer wohl nicht Ermahnen. Das finde ich super und absolut richtig !!!

Aber jetzt mal eben zur "Verkorksten Saison 2020". Ich denke die Saison ist noch nicht vorbei. Sie wird bestimmt anders sein aber nicht unbedingt schlechter. Und einen passenden Platz findet man schon noch. Dabei arbeiten wir mit dem ADAC Campingführer (nur alle 3-4 Jahre neu) und camping.info. Uns hilft bei Bewertungen sehr zu schauen wie Plätze bewertet wurden auf denen wir schon waren. Das hilft sehr beim "zwischen den Zeilen lesen".
Urlaub ohne Camping ist möglich aber sinnlos.

Gruß Alex.

Benutzeravatar
Klappfreund
User
User
Beiträge: 13
Registriert: 21.03.2016 11:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford C-Max 2015 1,6d
Camper/Falter/Zelt: Trigano Odyssee 2013
Wohnort: NRW

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Klappfreund »

Die viel größere Herausforderung wird wohl darin bestehen, überhaupt einen Platz in Deutschland zu finden, wo man ohne Buchung noch unterkommt. Da wird meiner Meinung nach die Frage, wieviele und was für Dauercamper sich auf einem bestimmten Platz befinden, zur Nebensache.
Matthes

Der lieber mit 6 Rädern unterwegs ist

Benutzeravatar
Camper123
User
User
Beiträge: 11
Registriert: 19.05.2020 14:21
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Kodiaq 2018
Camper/Falter/Zelt: Klappcamper Street 2019

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Camper123 »

Definitiv... Das ist spontan leider manchmal schwierig.

Benutzeravatar
teetrinker
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 501
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Zugfahrzeug
Camper/Falter/Zelt: Camper/Falter/Zelt

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von teetrinker »

und?
war die Saison nun "verkorkst"? so allgemein gefragt.
meine war nicht schlecht.
okay, Himmelfahrt fiel wegen Krankheit aus,
der Sommerurlaub (allerdings schon vor Corona gebucht) war klasse und
Ende August konnte ich sogar noch mal spontan für ein langes WE anspannen.
1-2x mehr hätte ich mir zwar fürs Jahr gewünscht,
aber insgesamt war es doch okay,
unter den gegebenen Umständen wohl sogar mehr als das.

jetzt beginnt die Bastelphase und dann kann die Planung für ´21 langsam losgehen...

Benutzeravatar
LüLa
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 333
Registriert: 14.09.2019 09:15
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4WD 2012; Dokker 2021
Camper/Falter/Zelt: Raclet Panama Up 2014

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von LüLa »

Unsere erste Saison als Falterbesitzer war auch ganz passabel und eine Fahrt steht demnächst noch aus.

Klar, es mussten einige Planänderungen her, aber wenn man flexibel ist, dann als Camper. :zwinker:
Grüße, Nicole

Benutzeravatar
Det-Happy
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 381
Registriert: 10.09.2019 13:45
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Touran 1,2 Tsi (BJ 2011)
Camper/Falter/Zelt: Trigano Navajo (BJ 2020)
Wohnort: Castrop-Rauxel
Kontaktdaten:

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Det-Happy »

Wir können auch nicht meckern.
Zu Pfingsten in die Eifel
Ein verlängertes Wochenende im Emsland
3 Wochen in Bayern
Und morgen bis Sonntag wollen wir nochmal ohne Kinder los zum Mittelrhein. So oft waren wir noch nie unterwegs.
Mit den besten Grüßen aus dem Ruhrpott 8)
Vorstellung unseres Trigano Najavo

Haselnuss
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 98
Registriert: 13.11.2018 11:05
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi 1.4 TSI
Camper/Falter/Zelt: SK 14 Kallima
Wohnort: Bamberg

Re: Verkorkste Saison 2020

Beitrag von Haselnuss »

Wir waren dieses Jahr auch nur ein Wochenende auf der Wiese bei Freunden campen, und die zwei Wochen an der Ostsee.
Mehr war nicht möglich, hier in der Gegend waren die Campingplätze fast durchgehend ausgebucht. Da ging spontan nichts.
Im September noch kommt der Falter in sein Winterquartier und wir hoffen auf 2021 ... bin aber ziemlich pessimistisch, da Camping momentan seinen Boom erlebt. Wahrscheinlich machen wir mal wieder den großen Urlaub in einem Ferienhaus.

Antworten

Zurück zu „Deutschland“