CT 7 TÜV

Breacher
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2024 07:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra H Station Wagon
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7

CT 7 TÜV

Beitrag von Breacher »

Hallo, wir haben uns auch einen CT 7 zugelegt.
Leider ist der TÜV schon 3 Jahre abgelaufen.

Um unnötige Fahrerei und Gebühren zu vermeiden wollte ich fragen ob jemand weiß, worauf ich für den TÜV achten muss und was das ca. Kostet.

Beste Grüße Breacher
Benutzeravatar
ABurger
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 818
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira B 1,7 TDCI
Camper/Falter/Zelt: Knaus 420M / Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von ABurger »

Bei einer Überziehung um mehr als 3 Monaten, wird eine sogen. "tiefe Durchsicht" durchgeführt,
die mit einem Zuschlag von 20% auf die normale HU-Gebühr verbunden ist.
Die fälligen Gebühren kannst Du auf der Webseite von "Deinem" TÜV nachschauen, dürfeten so knapp 80 Euro sein.

Um möglichst wenige Beanstandungen zu bekommen, sollte wirklich "alles" in Ordnung sein.
Fahrwerk, Bremsen, Beleuchtung, Auflaufeinrichtung incl. dem Faltenbalg, die Reifen, An-/Aufbauten,
der Unterboden, Stoßdämpfer, Abreißseil ...
Der Prüfer sollte also einen gut gepflegten und gewarteten Anhänger vor sich haben.

Am besten mal rumhören, welche typischen Fehlerquellen an so einem CT7 bekannt sind.

Oder man gibt den Anhänger in eine Anhängerwerkstatt zur Vorführung bei denen am Hof,
die wissen, auf was die Prüfer im allgemeinen "scharf" sind.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Knaus420M / Esterel CC34 / Bj. 1981)
Biestli
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 44
Registriert: 31.07.2012 17:51
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mondeo Kombi
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT7
Wohnort: Nähe Augsburg

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Biestli »

Der CT7 hat eigentlich eine robuste Technik würde am besten gleich neue Reifen drauf machen, falls diese älter als 6 Jahre sind um ggf. die 100km/h Abnahme mitmachen zu lassen. Viel zum drauf achten ist da nicht.
Licht, Reifen, Federung, schauen ob der Rahmen irgendwo beschädigt ist, ist das Seil vorhanden, an dem man die "Handbremse" am Zugfahrzeug befestigt, wie schaut die Manschette der Auflaufbremse aus etc.
Slarti
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 168
Registriert: 20.09.2016 17:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes GLC
Camper/Falter/Zelt: CT6-1 (ungebremst)
Wohnort: Dresden

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Slarti »

Baue vorher den Kocher plus Gasflasche aus. Manche Prüfer wollen da gerne eine separate Prüfung zusätzlich machen.
Breacher
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2024 07:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra H Station Wagon
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Breacher »

Hallo, vielen Dank für eure Beiträge.

Leider hat mich meine Bandscheibe außer Gefecht gesetzt.
Ich schaue mal das ich Bilder bekomme. Dann lade ich die hier mit hoch.

Küche war leider nicht mit bei.

Beste Grüße Breacher
Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1281
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ducato X290 L2H2
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Fuzzy »

ABurger hat geschrieben: 17.06.2024 13:13 Bei einer Überziehung um mehr als 3 Monaten, wird eine sogen. "tiefe Durchsicht" durchgeführt,
die mit einem Zuschlag von 20% auf die normale HU-Gebühr verbunden ist.
Den Aufschlag bezahlt man sobald man mehr als 2 Monate überzieht. Und das aber nur, wenn das Fahrzeug noch angemeldet ist. Hatte schon einige abgemeldete Anhänger zur HU gebracht. Da war immer nur die normale Prüfgebühr fällig.
Dieser Aufschlag ist meiner Meinung nach nur Geldmacherei. Ich erwarte eigentlich, dass der Prüfer auch innerhalb der Frist ein Fahrzeug "richtig" prüft. Den sogenannten Mehraufwand kann dir keiner erklären.

Aber nun zu deinem CT: Die meisten Sachen kannst du im Vorfeld dir selber schon mal anschauen. Das schadet übrigens auch zwischen 2 Prüfungen nicht.
- Rahmen: Ist die Rahmennummer lesbar, Typenschild vorhanden? Irgendwelche Beschädigungen am Rahmen/Zugrohr wie zusätzliche Bohrungen oder starker Rost
- Reifen: Das Alter spielt keine Rolle für die HU außer es soll gleichzeitig eine 100er Zulassung gemacht werden. Da dürfen sie zum Zeitpunkt der Prüfung nicht älter als 6 Jahre sein. Danach ist ein älterer Reifen auch kein Mangel sondern bestenfalls ein Hinweis. Ist die eingetragene Größe verbaut? Bei eingetragenen Reifen ohne Höhenangabe (155r13) ist auch ein Reifen mit 80er Querschnitt (155/80r13) zulässig. Sind die Reifen rissig/porös? Haben sie noch mindestens 2mm Profil (gesetzlich zwar bis auf 1,6mm zulässig, manche Prüfer sind da aber kleinlicher als der Gesetzgeber)
- Beleuchtung: Funktioniert diese? Sind die Gläser ausgeblichen oder defekt? Gehen z.B. beim bremsen die Blinker oder beim blinken die Bremsleuchten mit an? Das wäre dann ein typisches Masseproblem.
-Bremse:Abrissseil vorhanden? Bremswirkung gleichmäßig? Als kleiner Test kannst du den Anhänger schnell von Hand ziehen und dann die Handbremse anziehen. Dreht sich der Anhänger dabei zu einer Seite weg passt da schon mal was nicht. Wenn du den Anhänger am Auto hast und etwas stärker bremst darf es hinten nicht klopfen. Dann wäre entweder der Auflaufweg zu groß (Bremse einstellen so fern die Beläge noch in Ordnung sind) oder der Auflaufdämpfer ist defekt (austauschen)
Gruß Ralf
Breacher
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2024 07:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra H Station Wagon
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Breacher »

Guten Morgen, ich habe es mittlerweile geschafft.

Für Tipps und Hinweise bin ich Dankbar.

Beste Grüße

Code: Alles auswählen

https://ibb.co/QbxyNQL
https://ibb.co/wKQ1Mzz
https://ibb.co/nbry4bK
https://ibb.co/RBJQ4D0
https://ibb.co/dk80Kxn
https://ibb.co/mS42V8q
https://ibb.co/m0fQcky
https://ibb.co/bgnrgxW
https://ibb.co/M2YKKyd
https://ibb.co/qpB3RRH
https://ibb.co/g9y5VVF
Benutzeravatar
ABurger
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 818
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira B 1,7 TDCI
Camper/Falter/Zelt: Knaus 420M / Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von ABurger »

Breacher hat geschrieben: 30.06.2024 08:59 Guten Morgen, ich habe es mittlerweile geschafft.

Für Tipps und Hinweise bin ich Dankbar.
Was hast Du geschafft?
Den TÜV wohl noch nicht, oder?

Leider sind die Fotos nicht gut verlinkt. Man kann sie nur einzeln mit Copy&Paste aufrufen.

Aus meiner Sicht:
Der Unterbau mit dem Fahrwerk und der Achse sieht soweit passabel aus.
Die Funktion der Bremse (mechan. Ausführung?) läßt sich auf Bildern nicht beurteilen,
wichtig ist, daß die Seile alle intakt sind und gut laufen, ohne zu hakeln und auch wieder gut in Grundstellung kommen.

Die Auflaufeinrichtung sollte ebenso funktionieren, die Teile davon sollten nicht zu stark verrostet sein
(siehe die Verbindung am Bremshebel mit dem Abreißseil, das sieht man auf dem Foto nicht gut).

Das rechte Lampenglas wirst Du austauschen müssen.

Die Reifen sehen soweit auch noch gut aus. Sie scheinen noch nicht sehr alt zu sein.

Mehr kann ich jetzt leider nicht beitragen.

Vielleicht magst Du ja den Anhänger zu einer Fachwerkstatt (für Anhänger) bringen
und dort die HU durchführen lassen?
Dann wärst Du auch auf der sicheren Seite.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Knaus420M / Esterel CC34 / Bj. 1981)
Breacher
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2024 07:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra H Station Wagon
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Breacher »

ABurger hat geschrieben: 30.06.2024 13:19
Breacher hat geschrieben: 30.06.2024 08:59 Guten Morgen, ich habe es mittlerweile geschafft.

Für Tipps und Hinweise bin ich Dankbar.
Was hast Du geschafft?
Den TÜV wohl noch nicht, oder?
Vielen Dank für die Antwort.
TÜV konnte ich noch nicht machen.
Habe es nur geschafft die Bilder zu machen.

Hast Du einen Tip wo man noch Ersatzteile bekommt?

Bremse geht sehr leicht und alles ist noch intakt.
Zum TÜV drauf machen geht der in die Werkstatt.

Ich wollte nur im Vorfeld alles was ich kann ausschließen.

Beste Grüße
Benutzeravatar
ABurger
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 818
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira B 1,7 TDCI
Camper/Falter/Zelt: Knaus 420M / Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von ABurger »

Aha, okay - soweit alles klar.
Sowie das aussieht, bis auf das defekte Rücklichtglas,
scheint dem Bestehen der HU nichts entgegen zu stehen. :dhoch:
Hast Du einen Tip wo man noch Ersatzteile bekommt?
Leider nein, ich kenne da eigentlich nichts konkretes, ggf. setzt Du bei konkreter Suche ein Inserat in die hiesige Rubrik "Kleinanzeigen - Suche "

Edit
Für das defekte Rücklicht habe ich das hier gefunden: NVA-Leuchte, rechts/links Lichtscheibe
Die haben dort eine ganze Latte von Ersatzteilen für "DDR"-Anhänger.

Viel Glück und Erfolg weiterhin!
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Knaus420M / Esterel CC34 / Bj. 1981)
Biestli
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 44
Registriert: 31.07.2012 17:51
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mondeo Kombi
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT7
Wohnort: Nähe Augsburg

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Biestli »

Falls er eine Auflaufbremse haben sollte, wäre die Überlegung ob nicht gleich neue Reifen drauf kommen (wenn älter als 6 Jahre) und dann gleich bei bedarf die 100km/h mitzumachen.
Wenn ich es richtig sehe, hat er ja Stoßdämpfer.

Grüße
Benutzeravatar
Fuzzy
Forums-SupporterIn 2022
Forums-SupporterIn 2022
Beiträge: 1281
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ducato X290 L2H2
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Fuzzy »

Erst mal zum Thema Reifen. Du hast die "alten" Felgen ohne Hump drauf. Das bedeutet dass deine Felgen eigentlich mit Schläuchen gefahren werden müssen. (haben daher auch ein größeres Ventilloch) Es gab später auch Felgen mit einem Hump. Diese erkennst du an den 8 Luftlöchern: http://www.ostfahrzeug-shop.de/Trabant/Trabant-601/Felgen-Reifen/Felge-regenerier-Ausfuehrung-8-Schlitzt-f-Trabant-601.html
Bei denen kannst du aber deine Radkappen nicht mehr verwenden da der Haltering fehlt.

Die Rückleuchte war original von Ruhla. Nach der Wende kamen irgendwann die Radex-Leuchten als Ersatz. Deren Innenleben ist etwas anders und es werden keine Soffitten mehr verwendet. Aber auch von denen gibt es zwischenzeitlich Nachbauten, bei denen fürs Rücklicht wieder Soffitten verwendet werden. Beim Umbau sind die einzelnen Adern im Normalfall zu kurz und müssen verlängert werden. Dabei musst du aber erst aufschreiben/fotografieren, welche Farbe für welches Leuchtmittel ist da die Aderfarben DDR-Anhänger nicht dem heutigen Standard entsprechen. (auch wichtig wenn du mal den Stecker tauschen möchtest) Die Lichtscheiben der Radex und auch der Nachbauten passen auf die originalen Ruhlas.
Auf den Bildern sieht man auch, dass sich die Position der Kabeleinführung an den einzelnen Leuchten unterscheidet. Die Radex habe ich nur noch mit Kennzeichenleuchte (brauchst du nicht). Die Nachbauten habe ich da, sind aber im Shop aktuell nicht gelistet. Diese haben auch die Kennzeichenleuchte welche aber auch gegen eine schwarze Platte ausgetauscht werden kann.
https://www.anhängerfuzzy.de/p/rueckleu ... n-210x83mm
Von oben nach unten:
Ruhla, Radex, Nachbau
Bild
Bild
Gruß Ralf
Breacher
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2024 07:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra H Station Wagon
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Breacher »

Hallo, vielen Dank.

@Fuzzy auf die Gläser komme ich dann nochmal zurück. Danke.

Die Auflaufbremse bremst nicht. Ist das was man selber machen kann oder besser Werkstatt?

Viele Grüße
Benutzeravatar
ABurger
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 818
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira B 1,7 TDCI
Camper/Falter/Zelt: Knaus 420M / Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von ABurger »

Breacher hat geschrieben: 02.07.2024 11:46 Hallo, vielen Dank.

@Fuzzy auf die Gläser komme ich dann nochmal zurück. Danke.

Die Auflaufbremse bremst nicht. Ist das was man selber machen kann oder besser Werkstatt?

Viele Grüße
Hallo Breacher,

vielleicht hilft Dir der folgende Link weiter --> http://www.unser-camptourist.de/

In der rechten Menüleiste ist der CT7 aufgelistet,
dort in der Aufbauanleitung findest Du auf der letzten Seite etwas zur Bremseneinstellung.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Knaus420M / Esterel CC34 / Bj. 1981)
Slarti
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 168
Registriert: 20.09.2016 17:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes GLC
Camper/Falter/Zelt: CT6-1 (ungebremst)
Wohnort: Dresden

Re: CT 7 TÜV

Beitrag von Slarti »

Also die einfachste Lösung wäre, den Hänger zu einer qualifizierten Werkstatt (das darf gerne ein echter Schrauber sein) zu bringen und den alles (einschl. TÜV bei dem) machen zu lassen... Der spricht schon mal auf einer anderen Ebene mit dem TÜV-Prüfer.

Wo wohnst Du?

Viele Grüße
Slarti
Antworten

Zurück zu „Camptourist“