Welche Heizung beim campen? - Mit BILDERN

Themen über die verschiedenen Möglichkeiten es im Klapper oder Falter warm zu bekommen.
HarryB

Herbstbericht Keramikheizer

Beitrag von HarryB » 04.10.2005 19:35

Hallo
wir kommen gerade aus der Ecke Würzburg von unserem ersten Ausflug mit unserem Klappi zurück und haben folgendes Problem mit dem Keramikheizer .
Die Leistung und das Gebläse lassen sich zwar regeln aber selbst in der kleinsten Stufe war der Heizer zu stark für das Schlaffzelt. Das Gerät hat hat keinen Thermostat.
Ist das bei allen Keramikheizer so?
Zum heizen ist er sehr gut, Mann/Frau sollte aber darauf achten das man Pauschalstrom und nicht nach KW/H zahlt. Dann wird es Teuer.

Benutzeravatar
Exfalter
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1118
Registriert: 22.05.2005 23:17
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Hyundai i30cw 1.6CRDi, 2008
Camper/Falter/Zelt: Eriba Touring Familia 310GT, 2005
Wohnort: Biebelhausen

@HarryB: ungeregelter Keramikheizer

Beitrag von Exfalter » 04.10.2005 21:41

Hallo Harry,

vielleicht kommt es noch auf die Leistung überhaupt an. Wieviel Watt "verbrät" denn euer Heizer?
Der Sunnywarm, den wir haben und auch der von ct7 vorgestellte Keramikheizer haben auf jeden Fall einen Thermostat. Die unterscheiden sich darin, dass der Sunnywarm noch hin und her schwenkt wie ein Ventilator (ist aber auch abschaltbar). Dadurch ist der Sunnywarm auch ein paar cm höher, als der andere (der aber billiger zu haben ist). Auch die Leistung mit 500/1000 W (Sunnywarm) und max. 1500 W (anderer - wie heißt der bloß, ist doch viiiiiel einfacher, wenn das Teil einen Namen hat :D) unterscheidet sich etwas, wobei die 500 W für nachts (und dann noch thermostatgesteuert) schon ok sind.
Hinweis für Allergiker :
Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und andere Irrtümer enthalten

HarryB

Beitrag von HarryB » 07.10.2005 14:10

Hallo Exfalter
unserer braucht zwischen 200 und 1500 Watt, je nach Stellung des Drehregler.
So wie es aussieht wissen die Händler nicht mal was sie verkaufen.
Die einen sagen er hat einen Thermostat die anderen sagen er hat keinen.
Ich werde einen Thermostat extern über einen Stecker anschliesen.

Gast

Erfahrung

Beitrag von Gast » 13.10.2005 21:42

Moin moin.

So vom Herbstcamping zurück.

Die Petroleum Heizung von AWN ist der Hammer.
Ratz Fatz das Zelt auf 25 Grad min. geheizt.
Spitze.

Für den Wagen haben wir noch einen Heizflächenstrahler gekauft mit 1000 Watt. Mit Eko-Schaltung und Termostat. Kleinste Stufe hat für den Klappi völlig ausgereicht bei morgendlichen Temperaturen um die 5 Grad.
Ne Zeitschaltuhr drann für abends und morgends, fertig.

Dirk

Benutzeravatar
Rod
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1149
Registriert: 03.05.2005 15:54
Zugfahrzeug: BMW 325e 1986
Camper/Falter/Zelt: Eureka Zelt: "Tunnel Vision TC" mit grossem Tarp 2007
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rod » 14.10.2005 00:43

Hallo Dirk,

danke für deinen begeisterten Bericht. Ist es die Petroleum-Heizung "R95-BMB" (Achtung: Lange Ladezeit) für knapp 40 Euro?

Noch'n paar Fragen, wie immer ;):

- Hast du gereinigtes Petroleum verwendet?
- Wie war die Geruchsbelästigung? Kurz: stinkt's?
- Kann man den Brenner in der Leistung gut regeln?
- Muss das Petroleum beim Transport aus dem Brenner enfernt werden?
- Wie ist die Kindertauglichkeit? Heiße Flächen? Fällt der Brenner leicht um?
- Kannst du was zum Verbrauch und Kosten sagen?

Sorry für die vielen Detailfragen, aber das interessiert halt.

Beste Grüße, Rod
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
(Augustinus Aurelius)

Unsere Reise- und Bilderseite

Benutzeravatar
KlappiRappi
Forums-SupporterIn 2014
Forums-SupporterIn 2014
Beiträge: 1432
Registriert: 11.08.2005 21:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan 2.0 TD
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 42T Evolution
Wohnort: Kreis GT, SHS
Kontaktdaten:

Fragen

Beitrag von KlappiRappi » 14.10.2005 09:15

- Hast du gereinigtes Petroleum verwendet?

Ja!

- Wie war die Geruchsbelästigung? Kurz: stinkt's?

Nur am Anfang und beim ausmachen. Bin vors Zelt gegenagen.

- Kann man den Brenner in der Leistung gut regeln?

Not realy. Die Bandbreite zum regeln ist nicht groß. Iss ja ne Flamme. Stellt man zu niedrig riechts da das Ptroleum ja eine bestimmte Brenntemperatur benötigt.

- Muss das Petroleum beim Transport aus dem Brenner enfernt werden?

Nein. Doppelkammersystem.

- Wie ist die Kindertauglichkeit? Heiße Flächen? Fällt der Brenner leicht um?

Heiße Fläche rund herum und oben! Unsere Tochter ist 6 und weiß was heiß ist. Umfallen auf keinen Fall. Große Standfläche und wegen Doppelkammer kein auslaufen.

- Kannst du was zum Verbrauch und Kosten sagen?

5ltr schaffen 17Std bei voller Heizleistung.
5ltr im Praktiker 10,49€ Letzten Monat abzgl. 20%.

Cya
Dirk

Benutzeravatar
Exfalter
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1118
Registriert: 22.05.2005 23:17
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Hyundai i30cw 1.6CRDi, 2008
Camper/Falter/Zelt: Eriba Touring Familia 310GT, 2005
Wohnort: Biebelhausen

Beitrag von Exfalter » 14.10.2005 21:48

Exfalter hat geschrieben:...Zum Transport sollte der Tank mit dem restlichen Petroleum entnommen werden (extra in Plastiktüte verpacken) oder leer brennen, sonst kann Petroleum auslaufen...
So habe ich in einem früheren Beitrag geschrieben. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass das Petroleum nicht einfach so ausläuft, sondern die Erschütterungen des Transportes dafür erforderlich sind?
Das Petroleum wird in einen herausnehmbaren Tank gefüllt. Dazu ist extra eine kleine Handpumpe dabei: das geht schnell und es geht sauber über die Bühne :D. Der Tank hat übrigens auch eine Füllstandsanzeige, jedoch nicht über die ganze Füllung, sondern nur für den Rest (ca. 1/5 der Gesamtmenge). Der Tank wird kopfüber (er hat ein Ventil) in den Ofen gesteckt. Dann hört man, wie das Petroleum herausgluckert, um sich am tiefsten Punkt (wo der Docht ist) im Ofen zu sammeln. Dieser Raum, in dem sich das Petroleum sammelt, ist nicht nach außen hin vollständig abgedichtet. Durch Erschütterungen kann Petroleum daraus auslaufen. Wenn jetzt der Tank wohl gefüllt eingesetzt ist, läuft halt ständig Petroleum nach. Übrigens hat der Ofen als vergrößernden Standfuß noch eine umlaufende Rinne. Dort läuft das Petroleum hinein, wenn es aus dem Ofen herausläuft. (Und diese Rinne ist uns dann im Auto beim Kurvenfahren übergelaufen :(.)
Ist der Ofen erst einmal an, sollte er gar nicht mehr bewegt werden (steht so in der Anleitung).
Hinweis für Allergiker :
Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und andere Irrtümer enthalten

Benutzeravatar
Jassie
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2005 07:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Sintra
Camper/Falter/Zelt: Alpenkreuzer Super GT
Wohnort: Schleswig-Holstein

Erfahrung mit stinknormalem Heizlüfter

Beitrag von Jassie » 14.10.2005 23:51

Jo Rod,

hier ist unsere Erfahrung mit Heizlüfter im Falti. Wir haben 2 Heizlüfter mitgenommen, einen mit 900W der lief die ganze Nacht durch, da er eine Kippsicherung hatte und einen für Morgens und Abends mit 2000W der die Zelte ziemlich schnell erwärmt hatte. Das hat voll ausgereicht bei mindestens 7°C und uns gut über die Tage und Nächte gebracht ohne zu schlottern :) .
Da wir sowieso pauschal Strom bezahlen mussten ists eh wurscht was alles am Stecker hängt, muss sich doch lohnen, gell. :wink: Hoffe wir haben auch wirklich unser Stromkonto damit ausgenutzt :roll: immerhin lässt man doch auf manchen CPs eine Menge Talers.

cu
jassie

Benutzeravatar
KlappiRappi
Forums-SupporterIn 2014
Forums-SupporterIn 2014
Beiträge: 1432
Registriert: 11.08.2005 21:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan 2.0 TD
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 42T Evolution
Wohnort: Kreis GT, SHS
Kontaktdaten:

PetroLamp

Beitrag von KlappiRappi » 15.10.2005 11:49

@Exfalter:
Du meinst jetzt aber nicht den den ich von AWN habe, oder?

Den habe ich im brennende Zustand andauernd mal herum getragen.
Bei der Rückfahrt habe ich das Restpetro auch drinne gelassen.

Mein Schwager nutzt den auf dem Boot und läßt den die ganze Nacht im Kajüteneingang brennen.
Da diese Heizung ja aus den Bootszubehör kommt sollte sie schon recht Kipp- und Auslaufsicher sein, so wegen Seegang und so ;-)

Cya
Dirk

Benutzeravatar
Exfalter
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1118
Registriert: 22.05.2005 23:17
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Hyundai i30cw 1.6CRDi, 2008
Camper/Falter/Zelt: Eriba Touring Familia 310GT, 2005
Wohnort: Biebelhausen

AW: PetroLamp

Beitrag von Exfalter » 15.10.2005 22:14

@KlappiRappi:
Nein, ich meinte unseren Petroleum-Ofen von Einhell, der der Bauart der Zibro-Öfen entspricht. Die Dinger sind sowieso zu groß, um sie spazieren zu tragen. Wir haben eine feste Ecke im Vorzelt. Da wird der Ofen abgestellt und bleibt auch da. Übrigens soll man kein Petroleum über längere Zeit in den Öfen stehen lassen (z.B. über den Sommer, also bei längerem Nichtgebrauch), weil das Petroleum verharzen kann. Dann verharzt der Docht gleich mit und ist unbrauchbar. Dagegen lasse ich den Ofen ausbrennen. Wenn der Tank nicht leer ist, entnehme ich ihn. Der Ofen brennt dann noch so lange, bis das Petroleum, welches noch im Ofen steht, ganz verbraucht ist. Das dauert so etwa 45 Min.
PS: Ich habe unseren Ofen auch schon mal während des Betriebes getragen. Dazu muss man ihn aber von hinten anpacken, von vorne ist es einfach zu heiß.
Hinweis für Allergiker :
Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und andere Irrtümer enthalten

Benutzeravatar
Exfalter
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1118
Registriert: 22.05.2005 23:17
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Hyundai i30cw 1.6CRDi, 2008
Camper/Falter/Zelt: Eriba Touring Familia 310GT, 2005
Wohnort: Biebelhausen

AW: Erfahrung mit stinknormalem Heizlüfter

Beitrag von Exfalter » 15.10.2005 22:27

@Jassie:
Da hattet ihr aber Glück, dass die Stromleitungen auf dem Campingplatz hoch genug abgesichert waren. Wir haben leider schon öfter erlebt, dass schon bei geringeren Stromaufnahmen die Sicherung heraus geflogen ist: Im Wohnwagen brannte Licht, der Campingwasserkocher mit 500 W tat sein Bestes, das Gebläse der Heizung blies, das Radio lief, die Warmwassertherme (es war nicht unsere Hubdachkugel, die hat keine Therme) bereitete warmes Wasser --- und dann ging der Kühlschrank an...
Wenn gleich mehrere Stellplätze vom Stromausfall betroffen sind, tut man am Besten gaaaaaaanz unschuldig und fragt bei den Nachbarn, ob sie auch keinen Strom mehr haben und wer jetzt den Platzwart rufen soll :oops: . Ist man alleine betroffen, drückt man dem kleinsten Kind einen Fön in die Hand, ruft den Platzwart und erklärt, dass das Kind versehentlich den Fön eingeschaltet habe... :oops:. Oder so ähnlich :wink:
Hinweis für Allergiker :
Dieser Beitrag kann Spuren von Rechtschreibfehlern und andere Irrtümer enthalten

Benutzeravatar
Jassie
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2005 07:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Sintra
Camper/Falter/Zelt: Alpenkreuzer Super GT
Wohnort: Schleswig-Holstein

Erfahrungen mit Heizlüfter

Beitrag von Jassie » 16.10.2005 00:42

@Exfalter

Danke für den Fön Typ. Männe und ich haben herzhaft gelacht. :lol:
Haben auch 10A Leitung geordert, damit wir bissel was dranhängen können und nicht frieren.

Jetzt haben wir eine prima Ausrede von Dir :wink: da kann es nicht mehr soooooooo peinlich werden :) denn den Fön hab ich immer dabei.

bye
Jassie

Benutzeravatar
Govinda
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 83
Registriert: 14.09.2005 23:06
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Transit Tourneo 2007
Camper/Falter/Zelt: Knaus Südwind 550 TK 1999
Wohnort: Korschenbroich Rhein Kreis Neuss

Ecomat 2000 Exclusiv

Beitrag von Govinda » 17.10.2005 21:30

Hallo zusammen,
wir interessieren uns für den Ecomat 2000 Exclusive, wer weiß, wo man den günstig bekommt?
Nach langem Überlegen haben wir uns für den Ecomat entschieden, wegen Kindern und Hund. Ich hoffe, das war die richtige Entscheidung, ganz billig ist er ja nicht...

@ Yvonne: wo habt Ihr ihn gekauft, bei der Firma selber?
Gruß aus dem Rheinland
Govinda
:kochen1:

Benutzeravatar
Yvonne
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 134
Registriert: 11.05.2005 20:15
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Golf
Camper/Falter/Zelt: Hymer Feeling 470
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Yvonne » 18.10.2005 16:56

Hallo Govinda,

wir haben unseren Ecomat direkt bei der Firma gekauft.
LG

Yvonne, Stefan und Jana

Benutzeravatar
Rod
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1149
Registriert: 03.05.2005 15:54
Zugfahrzeug: BMW 325e 1986
Camper/Falter/Zelt: Eureka Zelt: "Tunnel Vision TC" mit grossem Tarp 2007
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rod » 27.10.2005 23:56

Hallo,

ich habe eine Zusammenfassung eurer Erfahrungen (ganz oben) geschrieben: 1. Beitrag und auch neun Bilder von unterschiedlichen Heizungen eingefügt.

Bitte schreibt weiter eure Erfahrungen, auch widersprüchliche, ich füge die Informationen oben mit ein.

Beste Grüße, Rod
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
(Augustinus Aurelius)

Unsere Reise- und Bilderseite

Antworten

Zurück zu „Heizung“